Nicht unverwundbar

Endlose Sehnsucht, Durst nach Liebe
In der Erinnerung Minuten voller Glück
Stunden voller Scherben
Spiralen der Dunkelheit
ein Leben im Feuer, entrissene Wurzeln
das Bluten des Baumes
der kletternde Efeu des Schmerzes
ein Angstorkan, der dich zu Boden wirft
und das um sich schlagen
deines sanften Körpers

deine summende Seele
ein Schiff voller Tulpen
das Haus der Einsamkeit, dass du bewohnst
vertraute Traurigkeit in deinen Augen
deine Schläfen voller Gedanken
im Gesang der Flüsse
der überspannte Hoffnungsbogen
der Schwarm meiner Pfeile
deine Arme aus Stein

das Bedrängen deines Schweigens
deine Rätselstimme gebeugt von Liebe
dein pochendes Herz im Wind
diese permanente Reise
dein Bild in mir zerbricht
wie Prismalicht, Gefährtin
dein Echo – im Dunst

7 Gedanken zu “Nicht unverwundbar

    1. Herzlichen Dank. ♥️ Ja…Wehmut muss da schon mitschwingen…aber es ist auch ein Stück weit „Hoffnungsvoll“. Am Ende ist jemand DA der DICH „versteht“. Das ist das was ich damit ausdrücken wollte.

      Gefällt mir

      1. 🙂 Ja, das ist wirklich ein sehr schöner Text und du hast ein Gefühl damit anstoßen können, das zwischen Lachen und Weinen existiert, sehr zeitlos ist und einfach irgendwie schön und trösten 🙂 also, er ist dir, wie ich finde, wirklich gut gelungen

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s