Es liegt eindeutig an „Adelè“….

Hab kein Plan ob es der Winter ist
Oder die Tatsache, dass du nicht zuhause bist
Was mich an die Decke starren lässt.
Während „Adelè“ so richtig den Pain fühlt
„inside her chest“. Hört man!

Ich hasse es, dass ich hier liege
Und mich frage wo du bist
Wenn es draussen schon dunkel ist
Und gleichzeitig will, dass du dich
Aus meinem Leben verpisst.

Was glaubst du wer du bist?
Kein Wort, kein geschriebener Satz.
Ist ja nicht so als wär da kein Platz
Für mich in deinem Leben.
Hast nur ne scheiß Angst ihn mir zu geben.

Ziehst dich so sang und klanglos zurück
Als wär ich ein saftiges Tortenstück
dass man zurück schiebt
wenn man gekostet hat.
Du bist sicherlich nicht mal satt.

Schiebst mich trotzdem weg.
Jetzt wo du weißt wie meine Lippen schmecken .
Es sich anfühlt wenn meine Arme
sich nach dir strecken
Und ich in deinen liege so
dass ich den Kopf verliere.

Wovor hast du eigentlich Angst?
Zu verlieren?
Please….
Hast du so jemals gewonnen?
Lass doch dein
verdammtes Herz verkommen!

Am Ende weiß ich nicht
was mehr weh tut.
Deine Schweigsamkeit
oder mein Übermut
dass ich dachte

mit dir wird’s gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s